https://www.iaa.de/iaa/news/probefahrten/

Die Kraftpakete der IAA 2018 zum „Abfahren“

Zahlreiche neue Modelle und Premierenfahrzeuge verschiedener Nutzfahrzeugmarken stehen für Besucher während der gesamten IAA 2018 zum Probefahren bereit.


Die IAA ist elektrifiziert – 36 Fahrzeuge stehen für Probefahrten bereit

Die Nutzfahrzeugindustrie arbeitet derzeit mit Hochdruck an der Elektrifizierung ihrer Modelle, Daher werden auf der diesjährigen IAA mit Spannung zahlreiche Busse, Vans und Lkw mit Elektroantrieb erwartet, die Besucher auch gleich Probe fahren können. Noch nie gab es die Möglichkeit auf der IAA so viele E-Nutzfahrzeuge zu testen wie in diesem Jahr – 36 an der Zahl. Das Angebot hat sich damit im Vergleich zu 2016 mehr als verdoppelt. Bekannte Marken wie Daimler mit Fuso, Krone, MAN, Nissan, Renault und Iveco Magirus bieten ihre neuesten Modelle für eine Testfahrt an. Zudem stellen Zulieferer wie Voith, BPW Bergische Achsen und ZF Friedrichshafen ihre neuesten Entwicklungen und Innovationen in diesem Bereich in speziell ausgestatteten Nutzfahrzeugen auf die Probe. Sämtliche Elektromodelle starten im südlichen Bereich des CC-Freigeländes auf dem Platz der Nationen und westlich von Halle 9.


( 27.08.2018 5.35 Mb )
Herunterladen
( 27.08.2018 4.08 Mb )
Herunterladen
( 27.08.2018 4.60 Mb )
Herunterladen
( 27.08.2018 4.67 Mb )
Herunterladen

Spannend wird es für IAA-Besucher auch bei den Ausstellern Fahrzeugwerk Bernard Krone, Libner, Sevic Systems, SAIC Mobility Europe und Start-ups wie Urban Arrow und Street Scooter, die ihre Lösungen für die letzte Meile zum Probefahren bereitstellen: Lastenräder und Minitransporter mit Elektroantrieb.

Auch über 30 hocheffiziente Modelle mit konventionellen Antrieben sind mit namhaften Marken wie Ford, Iveco Magirus, MAN, Scania und Nissan vertreten. Zulieferer Continental stellt seine neuesten Entwicklungen in diesem Bereich ebenfalls zum ausgiebigen Testen bereit. Und bei Van Hool Bus and Coach wird es mit drei Wohnwagen richtig bequem. Die Probefahrten für diese Modelle starten auf dem Freigelände westlich von Halle 27, gleich neben dem Eingang West 1.


Einsteigen, losfahren, ausprobieren

Sämtliche Elektrofahrzeuge können Sie auf einer eigenen Strecke auf dem IAA-Gelände testen. Von den konventionellen Modellen können Sie sich im realen Stadtverkehr überzeugen. Während der Probefahrt steht ein fachkundiger Beifahrer für Fragen und Rat zur Seite. Wer also über die Erweiterung seiner Flotte nachdenkt oder Berufskraftfahrer ist, dem bietet sich auf der IAA die Gelegenheit, Praxiserfahrungen mit seinem Wunschmodell zu sammeln oder einfach mal ein Nutzfahrzeug mit der neuesten Antriebsgeneration intensiv auszuprobieren.


Fahrzeiten und Anmeldung

Sämtliche Modelle können an allen Messetagen kostenlos getestet werden. 


Fahrzeiten für Elektroprobefahrten:

19.09.: 09.00 – 17.30 Uhr
20.09.: 10.00 – 14.30 Uhr und 16.15 – 17.00 Uhr
21. – 27.09.: 10.00 – 17.00 Uhr


Fahrzeiten für Probefahrten mit konventionell-betriebenen Fahrzeugen:

19.09.: 09.00 – 17.30 Uhr
20. – 27.09.: 10.00 – 17.00 Uhr
23.09.: Sonntagsfahrverbot für Lkw über 7,5 t

Da erfahrungsgemäß eine starke Nachfrage für Probefahrten besteht, empfiehlt es sich, möglichst früh seine Startzeit beim Aussteller zu reservieren. Eine Reservierung kann nur vor Ort getätigt werden. Voraussetzung für die Teilnahme sind ein gültiger Personalausweis und ein Führerschein der entsprechenden Fahrzeugklasse. Bitte beachten Sie darüber hinaus die individuellen Bedingungen der Austeller.