https://www.iaa.de/iaa/

Die IAA Pkw 2019

Vom 12. bis 22. September öffnet die 68. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main ihre Pforten und zeigt Besuchern aus aller Welt die neuesten Trends rund um die Themen Automobil und Mobilität.

Concept-Cars ( 20.09.2017 5.50 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 4.75 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 5.48 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 4.39 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 4.37 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 4.21 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 4.45 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 3.75 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 4.39 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 6.88 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 6.20 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 4.76 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 4.22 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 6.06 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 5.60 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 6.55 Mb )
Herunterladen
Concept-Cars ( 20.09.2017 5.05 Mb )
Herunterladen

Einsteigen, mitmachen, erleben

Auf der IAA kann man mehr als nur schauen oder probesitzen: Zahlreiche brandneue Modelle verschiedener Marken stehen für interessierte Besucher zum Probefahren über einen Autobahnabschnitt und durch die Frankfurter Innenstadt bereit. Ein fachkundiger Beifahrer steht für Fragen und Rat zur Seite. Für Pulsbeschleunigung sorgt der anspruchsvolle Offroad-Parcours mit extremen Schräglagen, Buckelpisten und Schlaglochpisten. Am Lenkrad der Geländewagen und SUVs sitzen gestandene Profis.

Und auch bei den zahlreichen Sonderschauen dreht sich natürlich alles um das Thema Auto: Die Ausstellung zum Thema „Die wilden 70er Jahre“ lockt mit einem Streifzug durch die Geschichte und präsentiert zahlreiche Oldtimer. Die beliebte Modellauto-Sammlerbörse „Automania“ am ersten IAA-Wochenende wartet auf Besucher in die faszinierende Welt der Fahrzeuge en miniature einzutauchen. Sie gilt unter Liebhabern und Sammlern klassischer Modellautos europaweit als die Nummer 1 ihrer Art. Die jüngsten IAA-Besucher kommen ebenfalls nicht zu kurz: Ob Kinderkino, Spielplatz oder die kurvenreiche Carrera-Bahn im Großmaßstab für packende Rennduelle – das Rahmenprogramm bietet Kindern und Jugendlichen viel Abwechslung und Spaß.


Mobilitätslösungen von morgen entstehen nicht in einer Branche allein, sondern in einem Ökosystem der Innovationen. Dieses findet mit der New Mobility World (NMW) eine international ausgerichtete B2B-Plattform, die das enge Zusammenwirken von Automobilindustrie und anderen Playern, von etablierten Unternehmen und Start-ups abbildet.

Die New Mobility World ist der Treffpunkt der Pioniere von Tech-, Telekommunikations-, IT- und Infrastrukturunternehmen, von Energie- und Mobilitätsanbietern, von Städten, Politik sowie Bera­tungs- und Finanzdienstleistern. Sie bietet das Ausstellungsformat EXPO, bei dem Sie Zukunftstechnologien zeigen und sich mit Ihren Zielgruppen vernetzen können.

Im Rahmen der New Mobility World findet zudem die IAA Conference statt, in der Sie internationale Entscheider und Vordenker bei interaktiven Formaten in Workshops, Lounges und Workspaces treffen, sich effizient mit Kunden und Partnern austauschen oder inspirierenden Keynotes folgen.

Die NMW öffnet bereits am 2. Pressetag für Fachbesucher, somit einen Tag vor der IAA: die Pole-Position für die Mobilität von morgen.

Zur New Mobility World

Geschichte der IAA

Die 68. IAA ist nicht etwa die 68. IAA in Frankfurt. Ursprünglich war Berlin der Ort, wo die Öffentlichkeit neue Autos bestaunen konnte. Die erste deutsche Automobilausstellung fand mit der „Auto-Revue“ und genau acht Motorwagen im Berliner Hotel Bristol statt. Bis 1911 folgt dann fast jedes Jahr eine IAA, in den Jahren 1905, 1906 und 1907 sogar jeweils zweimal. Dann unterbricht der Erste Weltkrieg die Fortführung. Nach Kriegsende ist die IAA zunächst eine rein nationale Veranstaltung, auf der erstmals auch Motorräder gezeigt werden. Doch es folgen wieder internationale Automessen – in Köln, Leipzig und Berlin, zum letzten Mal 1939.

In den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg werden dann Autos im Rahmen der Exportmesse in Hannover gezeigt. Ein letztes Mal gibt sich Berlin bei der 35. IAA die Ehre; danach ist Frankfurt ungeschlagener Favorit und wird alle zwei Jahre zum Schauplatz für automobile Träume. 1991 sind auf der Autoschau keine Nutzfahrzeuge mehr zu sehen: Der VDA hat sich entschlossen, die Messe aufzuteilen, und zeigt Lkw und Busse ein Jahr später in Hannover. Seitdem gibt es in geraden Jahren die IAA Nutzfahrzeuge in der niedersächsischen Landeshauptstadt zu sehen und in ungeraden Jahren findet die IAA Pkw in Frankfurt am Main statt.