Bürgerdialog Mobilität der Zukunft

13.09.2019 Fachveranstaltungen

Bürgerdialog Mobilität der Zukunft

Uhrzeit 16:30–20:00
Halle Extern Stand Kap Europa
Wir sind ständig in Bewegung: ob zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit; Mobilität ist ein Teil unseres täglichen Lebens. Technische und vor allem digitale Innovationen revolutionieren und vereinfachen dabei unsere Art der Fortbewegung. Gleichzeitig muss der Verkehrssektor seinen Beitrag zur Erreichung der internationalen Klimaschutzziele leisten und klimaneutral werden. Dieser gesellschaftliche Wandel soll anlässlich der IAA mit Nutzerinnen und Nutzern von alltäglicher Mobilität diskutiert werden.

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Wie lässt sich der Verkehr nachhaltig gestalten – ökologisch, ökonomisch und sozial? Und welche Wege gibt es, den Menschen in der Stadt und auf dem Land zukünftig den Zugang zu einer klimafreundlichen, flexiblen, effizienten und bezahlbaren Mobilität zu ermöglichen? Diese und weiteren Fragen werden beim Bürgerdialog Mobilität der Zukunft diskutiert.

Seien Sie dabei, wenn die Mobilität der Zukunft zur Gegenwart wird und erarbeiten Sie mit Unterstützung von Expert/innen und unter Einbeziehung aller gesellschaftlicher Perspektiven, wie die Mobilität von morgen und der Mobilitätsstandort Deutschland nachhaltig weiterentwickelt werden können.

 

Bürgerdialog Mobilität der Zukunft
im Rahmen der IAA
13. September 2019, 16:30-20:00 Uhr
(mit anschließendem Get-Together; Einlass ab 15:30 Uhr)

Kap Europa, Kongresshaus der Messe Frankfurt
Osloer Str. 5, 60327 Frankfurt am Main

 

Was erwartet Sie?

  • Hochkarätige Vertreter/innen der Automobilindustrie sowie bekannte Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft zeigen in kurzen Impulsen die unterschiedlichen Herausforderungen auf, die bei der Gestaltung der Mobilität der Zukunft berücksichtigt werden müssen und eröffnen damit die Spannungsfelder für die Diskussion.
  • In speziellen Themenecken (siehe unten) haben Sie die Möglichkeit, zu neun besonders relevanten Themen zur Mobilität der Zukunft zu diskutieren und ihre Sichtweise und Erwartungen einzubringen. Ist Ihr Thema nicht dabei, kein Problem. Es gibt ausreichend Raum, eigene Aspekte einzubringen.
  • Eine sogenannte Fishbowl-Diskussion ermöglicht Ihnen die offene Diskussion mit den beteiligten Expert/innen und damit einem direkten Praxischeck Ihrer Anregungen für die Mobilität der Zukunft.

Impuls-Beiträge:

  • Bernhard Mattes, Präsident Verband der Automobilindustrie
  • Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender Porsche AG
  • Volkmar Denner, Vorstandsvorsitzender Robert Bosch GmbH
  • Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender, Daimler AG

und weitere Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Institutionen und Verbänden.

Wer sind die Teilnehmenden?

Der Bürgerdialog ist grundsätzlich für alle interessierten Bürger/innen offen, bis zu einer Marke von 200 Personen. Die Teilnehmenden werden auf zwei Wegen ausgewählt:

  • Über das unten verlinkte Anmeldeportal kann sich jeder für den Bürgerdialog registrieren.
  • Um bei der Diskussion ein möglichst großes Meinungsspektrum abbilden zu können, werden zudem zufällig ausgewählte Bürger/innen für den Bürgerdialog eingebunden.

Welche Themen werden behandelt?

Beim Bürgerdialog sollen die folgenden neun Themen zur Mobilität der Zukunft diskutiert werden

  1. Klimaschutz: Wie erreichen wir eine nachhaltige Mobilität?
  2. Individualmobilität: Brauchen wir in der Zukunft noch ein eigenes Auto?
  3. Gesellschaftliche Teilhabe: Was darf (grüne) Mobilität kosten?
  4. Raumaufteilung: Wie viel Platz bekommt der Straßenverkehr?
  5. Digitalisierung: Wie wird die moderne Mobilität eine Mobilität, die alle Verkehrsmittel verknüpft?
  6. Autonomes Fahren: Wird das Auto mein Chauffeur?
  7. Elektromobilität: Wann ist ein privates Elektro-Auto attraktiv?
  8. Mobilitätsstandort Deutschland: Wie  stärken wir die Wirtschaftskraft am Standort Deutschland und sichern bzw. schaffen dadurch Arbeitsplätze?
  9. Verkehrssicherheit: Wie erreichen wir mehr Sicherheit im Verkehr?

Darüber hinaus können auch eigene Fragen oder Aspekte in die Diskussion eingebracht werden.

Was passiert mit den Ergebnissen?

Die Gestaltung der Mobilität der Zukunft ist auch für den VDA eine große Herausforderung. Es ist daher wichtig, neben der Automobilindustrie und den damit eng verbundenen Anspruchsgruppen (z.B. Wissenschaft, Umweltschutz, Gewerkschaften) den Dialog über die Mobilität der Zukunft  auch mit Nutzer/innen von alltäglicher Mobilität zu führen. Der VDA möchte zuhören, die unterschiedlichen Bedarfe an die Mobilität der Zukunft erfahren – aber auch seine eine Perspektive zu diesem Thema erläutern. Zudem soll der Bürgerdialog zeigen, in welcher Form und zu welchen Themen der direkte Austausch mit den Nutzer/innen fortgesetzt werden sollte.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, registrieren Sie sich bitte kostenlos unter dem oben stehenden Link. Sie bekommen kurzfristig eine Rückmeldung. Eine Eintrittskarte für die IAA ist für die Teilnahme nicht erforderlich.

Für weitere Informationen oder bei Fragen wenden Sie sich bitte an MobilitaetderZukunft@ifok.de. Sie erreichen uns außerdem unter folgender Rufnummer: +49.6251.8263146

Veranstalter