ElringKlinger zeigt verschiedene Lösungen für die Elektromobilität.

23.08.2019

Dettingen/Erms, Frankfurt am Main, 23. August 2019 +++ Die ElringKlinger AG unterstreicht mit ihrem Auftritt auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) ihren Anspruch, den Wandel in der Automobilindustrie hin zur Elektromobilität entscheidend mitzugestalten. Hierbei verfolgt das Unternehmen einen technologieoffenen Ansatz. Demnach zeigt ElringKlinger sowohl einen PEM-Brennstoffzellenstack mit außergewöhnlichen Leistungsdaten als auch Produktlösungen für den elektrischen Antriebsstrang sowie Systeme und Komponenten aus dem Bereich der Batterietechnologie.

Zentraler Bestandteil des Messeauftritts ist ein Niedertemperatur-Brennstoffzellenstack ("NM12“) auf Basis metallischer Bipolarplatten mit einer extrem hohen Leistungsdichte sowie einer elektrischen Leistung von bis zu 135 kWel für Automobil- und Nutzfahrzeuganwendungen. Der Stack läuft im Wasserstoff-Luft-Modus und ist flüssiggekühlt.

„Mit der neuen und größeren Plattform "NM12" erweitert ElringKlinger den Einsatz von PEM-Stacks auf Anwendungen, die eine hohe Leistungsdichte erfordern und erfüllt damit gängige Automotive-Anforderungen. „Mit den erreichten Werten, wie zum Beispiel der Leistungsdichte, schneiden wir im Vergleich deutlich besser ab als Stacks von Wettbewerbsunternehmen. Dies ist ein Meilenstein für ElringKlinger und die gesamte Brennstoffzellentechnologie“, erklärt Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Wolf.

Darüber hinaus kann man sich am Messestand von der Gesamtsystemkompetenz des Unternehmens, bestehend aus Brennstoffzelle, Batterie und einer kompletten elektrischen Antriebseinheit (EDU) überzeugen.Dieses Know-how stellt ElringKlinger anhand eines Fahrzeug-Demonstrators dar.

ElringKlinger entwickelt und produziert zudem Brennstoffzellensysteme auf Basis der eigenen PEM-Stack-Technologie. „In unserem Brennstoffzellensystem sind Stack-, Wasserstoff- und Luftversorgung, Kühlung und Leistungselektronik sowie eine Steuereinheit (FCCU – Fuel Cell Control Unit) in einem selbstgesteuerten, geschützten und standardisiert-aufgebauten Paket integriert“, erklärt Dr. Wolf.

Material- und Werkstoffkompetenz für die Batterietechnologie

Bereits im vergangenen Jahr gab ElringKlinger einen umsatzstarken Auftrag über die Entwicklung und Produktion von kompletten Batteriesystemen für ein vollelektrisches Solarfahrzeug bekannt. Zudem kommt die Material- und Werkstoffkompetenz des Unternehmens bei einer Vielzahl an Batteriekomponenten zum tragen, die ebenfalls auf der IAA präsentiert werden.

ElringKlinger entwickelt und produziert gemeinsam mit hofer powertrain komplette elektrische Antriebseinheiten (EDU). Desweiteren bietet ElringKlinger effiziente und maßgeschneiderte Lösungen für unterschiedlichste Abdichtaufgaben sowie Komponenten in der EDU. Dabei greift das Unternehmen auf 140 Jahre Fertigungs-Know-how zurück. Verschiedene Anforderungen erfordern unterschiedliche, anspruchsvolle Lösungen – egal ob E-Motor, Getriebe und Inverter. ElringKlinger verfügt über ein umfangreiches Portfolio für alle Bereiche. Anhand einer EDU in Explosionsdarstelltung, können Messebesucher nachvollziehen, welche Produkte in der elektrischen Antriebseinheit Anwendung finden.

Auch bei künftigen Antriebstechnologien spielen Leichtbauweise und eine wirksame Abschirmung eine wichtige Rolle. Im Bereich des Fahrzeugunterbodens präsentiert ElringKlinger auf der IAA einen innovativen Schutz aus thermoplastischem Sandwichmaterial auf Glasfaserbasis. Dies gewährleistet ein hervorragendes Lastaufprallverhalten sowie eine effiziente Abschirmung und Isolierung für die Batteriesysteme von Elektrofahrzeugen.

Produktneuheiten aus dem klassischen Produktportfolio – beispielsweise thermische und akustische Abschirmsysteme sowie Zylinderkopf- und Spezialdichtungen – ergänzen den Messeauftritt.

 

ElringKlinger auf der IAA 2019

Halle 8, Stand D13

 

Pressekontakt

Andreas Brändle

Vice President Corporate Marketing & Communications

Fon +49 7123 724-256

E-Mail andreas.braendle@elringklinger.com