Vayyar vermeidet Hitzetode im Auto und Unfälle weltweit

23.08.2019

Ende Juli sorgte der Tod von zwei Babys, die in einem Auto in New York zurückgelassen wurden, für Schlagzeilen auf der ganzen Welt. Sie verloren ihr Leben wegen etwas, das es nicht verdienen sollte, einen eigenen wissenschaftlichen Namen zu bekommen: pädiatrischer Hitzschlag im Fahrzeug. Allein in den USA sind seit 1998 823 Kinder daran gestorben, 53 im Rekordjahr 2018. Und Hitzschläge im Fahrzeug betreffen nicht nur Kinder, sondern alle Lebewesen, einschließlich Hunde und andere Tiere.

Diese Tragödien sind vermeidbar – und Vayyar, der weltweit führende Anbieter von 4D-Bildgebungstechnologie, hilft, Hitzetode im Auto und Unfälle weltweit zu vermeiden. Die Sensoren des Unternehmens in Streichholzschachtelgröße sind in der Lage, durch jedes Objekt hindurchzuschauen und alles, was im Auto passiert, in Echtzeit zu verfolgen und abzubilden. Dazu wird keine Kamera benötigt und die Privatsphäre bleibt gewahrt. Die Sicherheitslösungen von Vayyar für den Fahrzeug-Innenraum umfassen nicht nur einen Alarm zur Anwesenheitserkennung von Kindern, um Hitzetode zu verhindern, sondern auch in Echtzeit individuell angepasste Anschnallerinnerungen und eine optimierte Airbagauslösung.

Der Sensor bietet eine Atemmuster- und Bewegungsüberwachung und überprüft den Status des Fahrers, um Schläfrigkeit festzustellen, bevor es zu spät ist. All dies wird mit einem einzigen Sensor realisiert – und macht die Lösungen von Vayyar zu den fortgeschrittensten auf dem Markt. In diesem Monat hat das Unternehmen die erste universelle Lösung für die hochfrequenzbasierte Überwachung im Fahrzeug-Innenraum angekündigt, die sowohl mit einem 60 GHz als auch mit dem 79 GHz Radar funktioniert. Auf diese Weise können Automobilhersteller Novellierungen in der Gesetzgebung einhalten: Bis 2022 wird die Anwesenheitserkennung von Kindern durch den HOT CARS Act in den USA eine Voraussetzung; sie ist außerdem eine Schlüsselanforderung, um eine 5-Sterne-Bewertung des Euro NCAP zu erreichen.

Vayyar ist das erste Unternehmen, das die Lücke zwischen der Fehlerrobustheit von Radarlösungen und der Bildauflösung von LiDAR schließt. Die Sensoren auf Point Cloud-Basis sind in der Lage, die Dimension, Form, Lage und Bewegung von Personen und Objekten darzustellen und ermöglichen so eine vollständige Identifizierung der Fahrzeugumgebung unabhängig von bestehenden Lichtverhältnissen. Damit bietet Vayyar auch eine verlässliche, kostengünstige Alternative zur adaptiven Kollisionsvermeidung beim (autonomen) Fahren und Parken.

Zu Vayyar

Vayyar wurde 2011 mit der Idee gegründet, ein schnelleres und kostengünstigeres Werkzeug zur Erkennung von Brustkrebs zu entwickeln und hat sich seitdem zum Ziel gesetzt, professionelle Bildgebungsgeräte für den allgemeinen Verbraucher verfügbar zu machen.

Besuchen Sie uns auf der IAA, Halle 5, Stand b3414, oder vayyar.com, um mehr zu erfahren.