Dialogformate

#MobilityForFuture bündelt verschiedene Dialogformate von Unternehmen unter einem gemeinsamen Hashtag.

Zielsetzung und Formate

Die Aktivitäten unter #MobilityForFuture haben inhaltlich unterschiedliche Schwerpunkte. Drei Beispiele sind die Formate: Bürger-, Stakeholder-Dialog oder ein sogenanntes Digitalcamp.

Bürgerdialog: in diesem partizipativen Verfahren laden Unternehmen Bürgerinnen und Bürgern dazu ein, miteinander zu diskutieren. Es geht um gegenseitiges Zuhören. Im Idealfall werden konkrete gemeinsame Lösungsansätze für einen spezifischen Veränderungsprozess diskutiert. Das Format wird meistens über einen längerfristigen Zeitraum durchgeführt und ist öffentlich.

Stakeholderdialog: auch in diesem Format geht es darum Sichtweisen und Erfahrungen auszutauschen. Stakeholder können jedoch nicht nur Bürgerinnen und Bürger sein. Die Teilnehmer können auch Mitarbeiter aus den Unternehmen selbst sein, die über rechtliche, finanzielle, ethische oder ökologische Expertise zu einem Thema verfügen. Dieses Format kann intern stattfinden, um eine vertraulichere Gesprächsatmosphäre zu gewährleisten.

Digitalcamp: auch der öffentliche Dialog im Netz soll unter #MobilityForFuture ermöglicht werden. Im Rahmen eines Digitalcamps wird der Austausch Vor-Ort über online Dialog-Formate interaktiv und digital begleitet. Alle Interessenten können unter den Social-Media-Kanälen der IAA auf Facebook, Twitter und Instagram den Dialog mitgestalten und verfolgen. Fragen und Beiträge zum Diskurs können von jedem Interessierten mit #MobilityForFuture veröffentlicht werden.