Professionals Publikum
Suche unter IAA.DE
|
Suche im Ausstellerportal

Dr. Holger Rubel

Managing Director and Senior Partner
The Boston Consulting Group GmbH

Zur Person

RolleBCG-Experte für Kreislaufwirtschaft/Abfallwirtschaft   Zusammenfassung relevanter ErfahrungenLeiter des weltweiten BCG-Sektors Grüne Energie und NachhaltigkeitErfahrung in den Bereichen Kreislaufwirtschaft, Abfallwirtschaft sowie Vergasungs- und Recyclingtechnologien für mehrere Akteure entlang der Wertschöpfungskette   ProfilzusammenfassungDr. Holger Rubel arbeitet seit 1997 im Frankfurter Büro von BCG. Er gehört zu den Kernmitgliedern der Bereiche Energie und Industriegüter. Er leitet den weltweiten Green Energy Sector von BCG und ist auch für die globale Nachhaltigkeitsinitiative bei BCG verantwortlich.   Einschlägige Erfahrungen bei BCGHolger leitet den Bereich Kreislaufwirtschaft bei BCG und deckt damit Technologieaspekte (z. B. Vergasung, Pyrolyse für Gerätehersteller), Elemente der Abfallwertschöpfungskette wie Abfallsammlung, -handhabung/-sortierung, -verarbeitung/-wiederverwendung und damit zusammenhängende Geschäftsmodelle (z. B. eine große globale Studie über Kunststoffabfälle für einen US-amerikanischen Chemiekonzern) sowie Recycling-Wertstromanalysen (z. B. für eine führende US-amerikanische Weinkellerei zum Flaschenrecycling und für ein staatliches europäisches Recyclingunternehmen) ab.   In seiner Funktion beaufsichtigt und koordiniert er verschiedene Themen und Themenführer. Holger verfügt über umfassende Erfahrungen in der Kreislaufwirtschaft auf globaler Ebene und hat in verschiedenen Regionen Amerikas, Europas und Asiens gearbeitet. Außerdem verfügt er über umfassende Erfahrungen entlang der Wertschöpfungskette für diese Themen, angefangen bei Anlagenherstellern, OEMs, Projektentwicklern, Versorgungsunternehmen, unabhängigen Energiedienstleistern und Investoren. Erfahrung und AusbildungHolger studierte Physik und Mathematik an der Universität Cambridge und der Universität Heidelberg. Er besitzt einen M.Phil. der Universität Cambridge und einen Doktortitel in Halbleitertechnologie des Max-Planck-Instituts in Stuttgart. Einen Teil seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften und des Technologiemanagements absolvierte er an der Universität Stuttgart.