Professionals Publikum
Suche unter IAA.DE
|
Suche im Ausstellerportal

Prof. Caroline Kramer

Chair in Human Geography and Geoecology, Pro Dean of Students
KIT/ Karlsruher Institut für Technologie Institut für Geographie und Geoökologie, Humangeographie

Zur Person

Caroline Kramer ist 1961 in Künzelsau geboren und absolvierte nach dem Abitur in Heidelberg ein Lehramtsstudium (Gymnasien) mit den Fächern Geographie und Germanistik an der Universität Heidelberg. Dort wurde sie in der Arbeitsgruppe von Peter Meusburger 1991 zu einem bildungsgeographischen Thema promoviert. Daran schloss sich 1992 ein Postdoc-Stipendium am Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA, heute GESIS) in Mannheim an, das 1994 in eine feste Stelle in der dortigen Abteilung Soziale Indikatoren überging. Der Weg zurück an die Hochschule wurde durch ein DFG-Habilitationsstipendium zum Thema „Zeit für Mobilität“ (2000-2003) und dem Abschluss der Habilitation 2004 in Heidelberg möglich. Es folgten in den Jahren 2004 bis 2008 Lehrstuhlvertretungen in München, Heidelberg und Karlsruhe. Seit 2008 ist sie Professorin für Humangeographie im Institut für Geographie und Geoökologie am Karlsruher Institut für Technologie (KIT, ehemals Universität Karlsruhe TH), wo sie einige Funktionen inne hat(te), z.B. Institutsleiterin und Studiendekanin. Sie arbeitet dort inhaltlich eng mit Kolleg:innen der Regionalwissenschaft, Architektur und Verkehrsforschung zusammen und ist in einem Schwerpunkt zur Stadtforschung am KIT aktiv. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den räumlichen Aspekten der Themen Mobilität und Zeit, Bildung und Wissen sowie Stadt und Gesellschaft. In einzelnen Projekten wurden diese Themen gemeinsam mit Kolleg:innen weiter vertieft, z.B. zum demographischen Wandel in deutschen Städten, zu Multilokalität oder zu Raum-Zeit-Gerechtigkeit. Die zeitliche Dimension räumlicher Strukturen, räumlichen Handelns und politischer Entscheidungen ist ein zentrales Thema ihres wissenschaftlichen Arbeitens.