"Wir zeigen, was heute bereits machbar ist"

17.03.2021

Der "Merkur" stellt das Konzept der IAA MOBILITY mit Blue Lane und World Cycling Forum vor. VDA-Geschäftsführer Jürgen Mindel spricht auch über eine Messe unter Pandemieauflagen.

Belüftete Hallen, Besucherregistrierung und Testmöglichkeiten – der VDA will die IAA auch unter Pandemieauflagen durchführen. Das machte Geschäftsführer Jürgen Mindel im "Merkur" deutlich. Die Zeitung berichtet über den aktuellen Planungsstand: Auf der zwölf Kilometer langen „Blue Lane“ vom Königsplatz über die Prinzregentenstraße bis zur Messe soll sie gleichzeitig Transfer- und Teststrecke für neueste Fahrzeuge und Technologien sein. „Wir testen und zeigen hier, was heute bereits machbar ist“, so Mindel. Derzeit bespreche der VDA die genaue Ausgestaltung mit den Verkehrsplanern der Stadt.

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter.

Mobilitätsformen zusammen denken

Darüber hinaus berichtet der „Merkur“ über die zahlreichen Aussteller aus den Bereichen Mobilität und Fahrrad: Erstmals würden Auto-, Fahrrad- und Digitalindustrie zusammengeführt. Auch das World Cycling Forum ist Partner der IAA MOBILITY. Ein Großteil des Programms wird in der Innenstadt und im Freien stattfinden – ein großer Vorteil in Pandemiezeiten. Bei der kulinarischen Versorgung sollen lokale Gastronomen und Einzelhändler eingebunden werden. In ihrer Printausgabe zitiert die Zeitung Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Die IAA wird vollkommen neu aufgestellt“ – ihm sei wichtig, dass die einzelnen Mobilitätsformen nicht gegeneinander ausgespielt, sondern zusammen gedacht werden müssten.