Professionals Publikum
Suche unter IAA.DE
|
Suche im Ausstellerportal

Volle E-Kraft voraus

Die Zahl der Elektrofahrzeuge auf den Straßen ist rasant gestiegen. Eine Entwicklung, die sich noch beschleunigen wird. Was bei der Elektrifizierung wichtig wird, erklärt der Elektrofahrzeug-Spezialist Roger Atkins.

Dieser Geschwindigkeitsrekord überrascht selbst Experten: Die Zahl der Elektrofahrzeuge im Straßenverkehr ist in den vergangenen Jahren rasant gestiegen. So wurde in Deutschland kürzlich das 1-Million-Ziel erreicht, das sich die Bundesregierung gesetzt hatte: „Erstmals rollen eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen“, teilte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier Anfang August mit.

Lag der weltweite Marktanteil elektrifizierter Autos 2019 noch bei rund 8 Prozent, stieg diese Zahl 2020 auf 12 Prozent. Ein Trend, der sich Anfang 2021 noch weiter verstärkt habe, schreiben die Automobil- und Mobilitätsexperten der Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) im April 2021 in ihrer aktuellen Studie: Hier

„Die Automobilindustrie steigt noch schneller auf Elektrofahrzeuge um, als wir uns das noch vor einem Jahr vorstellen konnten.“

Studie: Bis 2026 wird mehr als jedes zweite Auto elektrifiziert sein

Da sich die Entwicklung in den kommenden Jahren „dramatisch beschleunigen“ werde, so die BCG-Autoren, haben sie ihre Prognose aus dem Vorjahr aktualisiert. Sie gehen jetzt davon aus, dass bereits im Jahr 2026 mehr als die Hälfte der weltweit verkauften Autos elektrifiziert sein werden – und damit vier Jahre früher als bisher erwartet. 

All dies kommt nicht überraschend für den Elektrofahrzeug-Spezialisten Roger Atkins, Gründer und CEO des Beratungsunternehmens Electric Vehicles Outlook Ltd.

Wenn sich die Dinge schneller ändern als man denkt

Die aktuelle Entwicklung in Sachen E-Mobilität bringe ein Zitat des deutschen Ökonomen Rüdiger Dornbusch gut auf den Punkt, sagte Roger Atkins kürzlich beim Mobility Masters Talk der IAA im Gespräch mit Dan Ram. 

„Die Dinge brauchen länger als Sie denken, und dann ändern sie sich schneller, als Sie dachten, dass sie es können“, hatte Dornbusch vor langer Zeit gesagt und sich damit auf die Wirtschaft ganz allgemein bezogen („things take longer to happen than you think they will, and then they happen faster than you thought they could“).

Hitliste der Mobilitätstrends

Roger Atkins über seine persönliche Hitliste der Mobilitätstrends („Beginnt mit dem Wort elektrisch“), was bei der Elektrifizierung wichtig wird – und wie die Formel 1 für alltägliche Probleme technische Lösungen bieten kann: Auch darum geht es in diesem Mobility Masters Talk der IAA.

Bei der IAA Mobility 2021 in München präsentiert Roger Atkins, der seit 33 Jahren in der Automobilbranche tätig ist und sich in den vergangenen 15 Jahren auf E-Mobilität spezialisiert hat, diese Panel: