Professionals Publikum
Suche unter IAA.DE
|
Suche im Ausstellerportal

Messen im Aufbruch – die IAA Mobility als Beispiel für die Transformation der Branche

Messen hatten lange eine Informationshoheit und waren geprägt von immer größer werdenden Rekorden. Diese Situation hat sich geändert. Die IAA wird als Mobilitätsplattform neu gedacht.

Messen unterscheiden sich maßgeblich voneinander, je nach Branche, Positionierung, Ort, kulturellem Kontext und externen Einflüssen. Prof. Thomas Hundt, Geschäftsführer und Gründer der Agentur jangled nerves, erklärt: „Messen haben sich immer transformiert. Sie spiegeln den aktuellen Markt, der sich weiterentwickelt und die Messe mit ihm.“

Im ADC Insight „Messen im Aufbruch“ stellte der Professor für Medien und Raum Beispiele für die Veränderungen von Messen vor. Als Gesprächspartner standen ihm Christine von Breitenbuch, Leiterin IAA Mobility (Messe München), und Jan Heckmann, Leiter IAA (VDA), zur Seite.

Die IAA inmitten einer Doppeltransformation

Messen im Allgemeinen hatten lange Zeit eine Informationshoheit. Neuigkeiten und Informationen verbreiteten sich nicht so schnell ohne oder nur mit geringer Ausprägung des Internets. Branchenvertreter hatten nicht so leicht Zugang zu internationalen Produkten und Neuheiten. Messen – auch die IAA – waren geprägt von immer größer werdenden Ausstellerrekorden, Wartelisten und selbstverständlichen Erfolgen mit nur wenigen Vertriebswegen. Die Situation hat sich während der vergangenen Jahre massiv geändert. Die Messewelt als Ganzes hat sich transformiert. Auch die IAA. „Messen haben sich schon immer verändert und spiegeln ihre Umwelt und Umgebung wider. Im Falle der IAA bedarf es einer Doppeltransformation“, weiß Christine von Breitenbuch, Projektleiterin der IAA Mobility bei der Messe München.

Moderne Mobilitätsplattform: durch Besucherinteraktion und Emotionalisierung

Zum einen muss die Sicht von Entscheidern der Automobilindustrie auf das Kundenbedürfnis revolutioniert werden. Zum anderen muss sich die Sicht der Gesellschaft auf die Automobilbranche ändern. Als 360-Grad-Erlebnis wird die IAA diesem Bedürfnis nachkommen. Mobilität wird mit allen Sinnen erlebbar gemacht: Mobilität sehen, fühlen, erfahren und darüber hören. Heutzutage geht es bei Messen nicht mehr um den reinen Verkauf eines Produktes, sondern um das Anbieten von innovativen und konstruktiven Lösungen. Es geht um Emotionalisierung des Events, das Schaffen von Erlebnissen und die Nutzung von Synergien in der Branche. Die Involvierung und Partizipation von Besuchern ist ein Must-Have für die IAA als moderne Mobilitätsplattform.

Symbiose der Mega-Trends: Mobilität, Urbanisierung und Globalisierung

Megatrends, die maßgeblich den Wandel unserer Gesellschaft beeinflussen, hängen eng zusammen. Das gilt branchenbergreifend für Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur ebenso wie für Technik. Auch beim Megatrend Mobilität geht es weit über die Diskussion über einzelne Verkehrsmittel und Antriebe hinaus. Mobilität hängt unabdingbar mit der Urbanisierung, der Globalisierung, der Digitalisierung und Konnektivität und Nachhaltigkeit zusammen. Das heißt, das Themenspektrum der IAA Mobility wird erweitert und größer gedacht.

Jan Heckmann, Leiter der IAA Mobility im VDA: „Vor allem das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt die Gesellschaft und uns als Veranstalter der IAA Mobility. Hier geht es darum Lösungen zu schaffen und die richtigen Partner zusammenzubringen.“ Nur so können Entscheider und Experten auf akute Herausforderungen reagieren. Diese Aufgaben muss eine Plattform wie die IAA Mobility erfüllen.

IAA Mobility als Plattform für ganzheitliche Mobilität

Um den Ansprüchen des Networkings und Matchmakings auf Top Niveau gerecht zu werden, öffnet sich die IAA für alle Akteure der Mobilitätskette. Dazu gehören OEMs, Zulieferer, Tech Firmen, die Bike Industrie und der Öffentliche Personennahverkehr. Die IAA bietet allen Formen von Mobilität eine Plattform. Denn Mobilitätsbedürfnisse sind divers – das Auto ist eine Facette. Mobilitätsfans, die die Zukunft mitgestalten wollen, sind zum Dialog eingeladen und können die Mobilität der Zukunft mitten in München erleben.