Lucia Lee

25.01.2021

Car Designer sind kreative Gestalter und damit verantwortlich für den ersten Eindruck, den ein Automobil macht. Die koreanisch-amerikanische Designerin Lucia Lee hat sich in der männerdominierten Branche ihren Platz erarbeitet. In einem Interview mit der Initiatorin des Blogs GirlsLovesCars spricht sie über ihre Beweggründe und gibt Frauen Tipps, die als Designerin durchstarten wollen.

Lucia Lee erwarb ihren Bachelor an der Hong-Ik University in Seoul; zudem hatte sie die Möglichkeit, an der Cornell University in New York sowie am Art Center College of Design in Kalifornien zu studieren. Anschließend kam sie nach Pforzheim an die University of Applied Sciences, um ihren Master in Transportation Design zu absolvieren.

Die Entscheidung fiel ihr nicht schwer: „Deutschland ist ein, wenn nicht das Zentrum der Automobilindustrie. Die Standards sind hier sehr hoch. Ich habe damals keine Sekunde gezögert.“ Nach ihrem erfolgreichen Studienabschluss startete sie als Praktikantin bei Audi. Mittlerweile arbeitet sie seit vier Jahren als Exterieur-Designerin für die Marke.

 

Design: Zukunft aktiv gestalten

Lucia Lee wollte ihr künstlerisches Talent schon immer zum Beruf machen. Am Automobildesign fasziniert sie die Verbindung aus dem gestalterischen Anspruch und dem Nutzen für den Kunden. Ihr Beruf fordert sie nicht nur kreativ, sondern auch emotional. Bei der Entwicklung eines Car Designs kann sie sich künstlerisch ausleben und hat ein breites Spektrum an Möglichkeiten zur Verfügung. Das Wichtigste seien gute Mentoren und die Fähigkeit, immer wieder über den Tellerrand hinauszublicken: „Ich bin unglaublich dankbar für die Chance, die ich bei Audi bekommen habe. Ich kann hier in unserem Design-Team von so vielen Leuten lernen. Der Anspruch ist hier wahnsinnig hoch und ich bin täglich von Menschen umgeben, die Zukunft aktiv gestalten wollen.“

Branchenübergreifende Inspiration

Zu Lucias Vorbildern zählt eine deutsche Car Designerin. Anne Forschner entwarf bereits mit 24 Jahren Concept Cars für BMW und studierte ebenfalls an der Hochschule in Pforzheim. Den Entschluss, Car Designerin zu werden, fasste Lucia nachdem sie das Chanel Fiole Concept Car von Julliana Cho gesehen hat. „Wir brauchen solche Frauen in unserer Branche. Ich schätze sie unheimlich als meine Vorbilder“, sagt Lucia in ihrem Interview. Inspiration holt sich die Exterieur-Designerin allerdings auch branchenübergreifend – zum Beispiel beim Pop-Artist und Bildhauer Jeff Koons, beim 3D-Künstler Marc Tudisco sowie bei der Tech Fashion Designerin Anouk Wipprecht, die ihre Kollektionen unter anderem von 3D-Druckern fertigen lässt. Lucia ist fasziniert von Außergewöhnlichem, Extravagantem und Neuem. Das kann auch wild und ungewöhnlich sein. „Input von außen ist enorm wichtig, und eine sehr gute Möglichkeit, immer wieder neue Ideen zu entwickeln", erklärt Lucia.

„Seid nicht schüchtern und probiert extravagante Sachen“

Lucia Lee

Für Frauen, die sich für den Job als Car Designerin interessieren, hat Lucia einen konkreten Ratschlag: „Wir sehen und fühlen Dinge anders und gehen Probleme deswegen anders an. Dies führt oft zu sehr unerwarteten Ergebnissen und eröffnet neuen Sichtweisen. Diesen Vorteil können wir nutzen. Deshalb rate ich Frauen keine Angst zu haben und nicht schüchtern zu sein. Leidenschaft und Courage sind wichtig. Genau das brauchen wir im Design. “