Effizient unterwegs durch Car Apps

01.12.2020

Apps sollen uns das Leben erleichtern. Aber können die digitalen Helfer alles? Wir haben uns mal umgeschaut und hilfreiche Apps für den Alltag auf Rädern zusammengestellt.

Apps auf Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Es gibt sie zur Kommunikation, für Nachrichten, die Wettervorhersage, Musikstreaming, den Sport. Und natürlich sollten all diese Funktionen auch im Auto verfügbar sein, gerade wenn man kein eigenes Infotainmentsystem im Fahrzeug hat. So widmen sich App-Entwickler zunehmend Themen wie Navigation, Service, Wissen oder Reise. Dazu gehören zum Beispiel Tracking Programme für den eigenen Spritverbrauch oder digitale Routensysteme.

Plugsurfing

Plugsurfing ist eine App, mit der E-Autofahrer die nächste Ladestation in ihrer Nähe finden. Die App bietet europaweiten Service an. User können ihren Fahrzeugtyp und eine gewünschte Zahlungsmethode hinzufügen und auf Wunsch per App bezahlen. Dazu verfügt der digitale Helfer über eine Filterfunktion nach Preis sowie Geschwindigkeit und Anschlusstyp der verfügbaren Ladestationen. Zudem verspricht der Hersteller seinen Usern aktuelle Informationen über den Status, den Preis und die Verfügbarkeit von Ladepunkten.

Ein weiterer Service: das Erstellen einer Liste der bevorzugten Ladestationen entlang der persönlichen üblichen Routen oder für neue Ziele.

Ladestation des Anbieters Plugsurfing

„Clever tanken“

Die Hersteller von „Clever tanken“ versprechen den günstigsten Benzinpreis am schnellsten zu finden. Die besten Angebote bekommen User als Preisalarm per Push-Benachrichtigung direkt auf ihr Smartphone. Eine nutzerorientierte Kartenanzeige schickt die Autofahrer bei Bedarf zur nächsten günstigsten Tankstelle. Dahinter steht eine deutschlandweite Community von Autofahrern, die aktuelle Benzinpreise meldet. Auch einige Tankstellenketten melden ihre Preise direkt an das System. In der App lässt sich außerdem eine Favoritenliste und Umkreissuche inklusive Adresse und Entfernungsangabe erstellen. Für E-Mobilitätsfans gibt es eine außerdem Übersicht über Ladesäulen in der Nähe.

Maps.me

Maps.me kann sowohl von Autofahrern als auch von Fahrradfahrern und Fußgängern verwendet werden. Die Navigationsapp beinhaltet Reiseinhalte, Streckenverläufe und Routen für populäre Ziele. Dazu gehören zum Beispiel Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Cafés, Ausflugsziele, Hotels, Geldautomaten und öffentliche Verkehrsmittel wie U-Bahn, Bus etc. Ein Vorteil der App: Die Routen sind auch offline abrufbar, insofern der User sie vorher gespeichert hat. Zudem werben die Anbieter damit, dass die Wegbeschreibungen detaillierter sind als andere. Für Lieblingsrouten oder Orte können User ein Lesezeichen setzen. Die App ist sogar weltweit verfügbar.

Waze

Wie viele andere Car-Apps profitiert Waze von der Interaktion der Nutzer. Der Navigationsdienst ist wie ein soziales Netzwerk aufgebaut. Verkehrsteilnehmer geben sich in der Community gegenseitig Tipps, Hinweise, Umfahrungsmöglichkeiten und können untereinander kommunizieren. Dabei geht es hauptsächlich um Staus, Baustellen, Sperrungen und Gefahrenstellen.