Professionals Publikum
Suche unter IAA.DE
|
Suche im Ausstellerportal

Die Autoneuheiten auf der IAA MOBILITY 2021

07.09.2021

Ob praktisches Stadtauto, familientauglicher Kombi, ein preiswerter Wagen mit sieben Sitzen, ein sportliches Coupé, ein vollelektrisches Reiseauto oder ein Luxus-SUV – auf der IAA MOBILITY finden Sie automobile Neuheiten für jeden Geschmack. Ob elektrisch betrieben oder mit Verbrennungsmotor.

ACM

Viel Platz auf wenig Raum: Der ACM City One ist ein kompakter Stromer, der besonders preiswert und praktisch sein soll. Komplett aus Kundesnperspektive konstruiert, soll er besonders das Thema E-Mobilität einfacher machen: Kleine Akkus und einfache Lademöglichkeiten reichen. Das Batteriesystem besteht aus einem fest installierten Lithium-Ionen-Akku und kofferartigen Wechselbatterien, die zusammen eine Reichweite von bis zu 240 Kilometern ermöglichen sollen. Optisch ist der City One einfach gehalten, im Handumdrehen lassen sich bis zu 1450 Liter Stauraum schaffen. Der Haupteinsatzzweck soll insbesondere im Flottenbereich liegen.

© ACM

Audi

Mit drei Oberklasse-Studien zeigt Audi in naher Zukunft, wohin die Reise in den kommenden Jahren gehen wird – eine davon steht auf der IAA MOBILITY: der Audi grandsphere. Die Entwicklung zu elektrischem und autonomem Fahren gibt den Designerinnen und Designern immer mehr Möglichkeiten, den Innenraum von Autos komplett neu zu denken. Das soll auch die Oberklasse-Reiselimousine zeigen: Der Innenraum ist extrem großzügig gestaltet, technisch ist der grandsphere theoretisch in der Lage, autonom auf Level 4 zu fahren – in einer nicht mehr allzu weit entfernten Zukunft.
Benzingetrieben und keine Zukunftsmusik ist der neue RS 3 als Sportback und Limousine, der als Kompaktsportler mit 400 PS und 290 km/h Spitzengeschwindigkeit aufwartet. 

Audi finden Sie auf dem Open Space am Wittelsbacherplatz. 

BMW

Auch bei BMW gibt es sowohl einen Blick in die (nahe) Zukunft sowie die aktuellsten Modelle zu sehen: Der i Vision Circular erlaubt einen Ausblick auf einen kompakten BMW mit konsequentem Fokus auf Nachhaltigkeit und Luxus. Einige Elemente davon finden sich bereits im Elektro-SUV iX, das ebenso wie der i4 zu bestaunen ist. Auch der X5 mit Brennstoffzelle, den BMW im kommenden Jahr für Demonstrations- und Erprobungszwecke einsetzen wird, ist zu sehen. Darüber hinaus sind das 2er Coupé, die aktualisierten X3 und X4 und das 4er Gran Coupé im Rahmen der IAA MOBILITY 2021 ausgestellt, und auch der aktualisierte iX3. Neu ist der E-Roller CE 04 mit 130 Kilometern Reichweite und neuen Konnektivitätslösungen.

Mehr zu BMWs Neuheiten finden Sie hier.

BMW finden Sie auf dem Summit in Halle A1 und auf dem Open Space auf dem Max-Joseph-Platz.

CityTransformer

­Ein Stadtflitzer, der sich bei Bedarf schmal macht und in jede Lücke passt – das ist wohl der Traum eines jeden Großstädters auf Parkplatzsuche. Auf der IAA MOBILITY stellt das israelische Start-up City Transformer seine Lösung vor: Ein Auto mit innovativem Faltmechanismus. Damit kann der City Transformer von der Größe eines normalen Autos auf die Breite eines Motorrads zusammenschrumpfen. Dazu fährt er rein elektrisch, ist bestens vernetzt und damit auch für die Nutzung in Flotten perfekt geeignet. Das Basismodell soll ca. 13.000 US-Dollar (ca. 11.000 Euro) kosten und ist bereits gegen eine Anzahlung von 180 Dollar (ca. 152 Euro) vorbestellbar. ­

Cupra

Seats sportliche Marke präsentiert ein Konzeptfahrzeug, das vollelektrisches Fahren, Nachhaltigkeit und Leistungsfähigkeit mit ,,aufregender" Ästhetik der virtuellen Welt vereint. Der Cupra Urban Rebel ist ein Ausblick auf ein urbanes, elektrischer Performance-Fahrzeug. Dazu zeigt Cupra den Elektro-Sportler Born in München.

Cupra finden Sie auf dem Open Space am Odeonsplatz. 

Dacia

Dacia präsentiert sich mit einem vollkommen neuen Markenauftritt und neuem Logo – und einem siebensitzigen Familienfahrzeug namens Jogger. Diese Rolle hatte bislang der Hochdachkombi Lodgy eingenommen. Auch der geliftete Duster und das E-Auto Spring sind zu erleben. 

Dacia finden Sie auf dem Open Space am Königsplatz und vor dem Messeeingang West.

Ford

Die Kölner präsentieren in München ausschließlich elektrifizierte Fahrzeuge wie den batterieelektrischen Mustang Mach-E, den Kuga Plug-in-Hybrid (PHEV) oder den Puma mit Mildhybrid. Im Mittelpunkt steht aber der Ford Mustang Mach-E GT, die mit 487 PS leistungsstärkste Version der rein elektrischen Mustang Mach-E-Baureihe. Der GT übertrifft in puncto Drehmoment alle Serienmodelle, die Ford bisher in Europa angeboten hat. 860 Nm katapultieren den Elektro-Boliden in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Mit einer Batteriekapazität von 98,7 kWh sollen bis zu 500 Kilometer Fahrt möglich sein.

Dazu präsentiert Ford das Mindfulness Concept Car aiuf Basis des Kuga, das das Wohlbefinden beim Autofahren steigert. Die Klimaanlage kann für frische Lufzt vor der Abfahrt per Fernbedienung oder App vorab aktiviert werden. Premiumfilter reinigen die Innenraumluft UVC-Licht-Dioden vvernichten Keime auf Oberflächen, mit speziellen Stellmotoren stimuliert der Fahrersitz die Atmung und den Herzschlag. Die Gesundheitswerte werden nicht nur überwacht, sondern auch auf dem zentralen Monitor angezeigt.  Nachhaltige Materialien, natürliche Farben und besondere Designlösungen sowie eine spezielle Soundanlage sorgen für Wohlbefinden.

Ford finden Sie auf dem Summit in Halle B1 und auf dem Open Space am Königsplatz.

Hyundai

Die Koreaner legen den Fokus bei ihrem Messeauftritt auf emissionsfreie Mobilität und hier besonders auf Wasserstoff. Probefahrten gibt es aber auch mit den Elektromodellen Ioniq 5, Nexo und Kona Elektro.

Hyundai finden Sie auf dem Summit in Halle A1.

Kia

Kia präsentiert das Weltdebüt des neuen Kia Sportage Plug-in Hybrid. Mit ihm zeigt die Marke erstmals eine speziell für den europäischen Markt konzipierte Karosserievariante des SUVs. Auch Kia setzt beim Auftritt auf der IAA MOBILITY auf vollelektrische Antriebe. Zu sehen sein wird der EV6 als Europapremiere – der erste Kia auf einer speziell auf Elektroantriebe ausgerichteten Plattform. Er bietet unter anderem ultraschnelles Laden von viereinhalb Minuten für 100 Kilometer Reichweite. 

 

Mercedes

Fünf E-Autos stellt Mercedes auf der IAA MOBILITY vor: Der EQE entspricht in Größe und Komfort der E-Klasse, fährtrein elektrisch. Hinzu kommen mit dem Meercedes-AMG EQS die erste batterieelektrische Luxuslimousine der Sportmarke sowie ein Konzeptfahrzeug für den Luxus-Ableger Mercedes-Maybach, der Marcedes-Maybach EQS. Der EQWB feierte Europapremiere, ebenso wie ein neues SUV von Smart (siehe unten). Mit dem Concept EQT gibt Mercedes-Benz Vans einen konkreten Ausblick auf das erste Premium-Fahrzeug für Familien und freizeitorientierte Privatkunden im Small-Van-Segment: die T-Klasse und ihre vollelektrische Variante. Auch der luxuriöse EQS wird in München zu sehen sein. Und nicht zu vergessen: der EQG, die Elektro-Variante der G-Klasse

Hinzu kommen konventionell betriebene Modelle wie etwa das C-Klasse T-Modell in der All-Terrain-Version oder eine gepanzerte Version des S-Klasse.

Mercedes finden Sie auf dem Summit in Halle B3 und auf dem Open Space auf dem Platz an der Feldherrnhalle.

Microlino

Aus der Schweiz kommt der Isetta-Nachfolger im Geiste: Klein, kugelig, gemütlich – im Gegensatz zum Original aus den 1950er Jahren allerdings mit E-Antrieb.

Microlino finden Sie auf dem Summit in Halle B2. 

Mini

Neben den Erfolgsmodellen, dem rein elektrisch angetriebenen Mini Cooper SE und dem Plug-in-Hybrid-Modell Mini Cooper SE Countryman ALL4 bringt die britische BMW-Tochter die physische Version des Urbanauts mit: Hier zeigt Mini, wie sich ein Fahrzeug auf unterschliedliche Bedürfnisse – auch abseits des Fahrens – mit verschiedenen Raumkonzepten einstellen kann.

Mini finden Sie auf dem Summit in Halle A1 und auf dem Open Space auf dem Max-Joseph-Platz.

Ora

Der chinesische Autokonzern Great Wall bringt Anfang 2022 die Elektromarke Ora in Deutschland auf den Markt. Erstes Modell ist der Kompakt-Stromer Cat 01. Bis 2025 sollen vier weitere Modelle folgen. 

© Ora

Porsche

Porsches Konzeptstudie Mission R vereint modernste Technologien und nachhaltige Werkstoffe wie Naturfaser-verstärkte Kunststoffe mit viel Rennsport-Leidenschaft. Die beiden neu entwickelten Elektromotoren im Porsche Mission R leisten im sogenannten Qualifying-Modus bis zu 1.088 PS.

Renault

Bei den Franzosen dreht sich alles um das Thema Elektrifizierung. Weltpremiere hatte der Mégane E-Tech Electric. Darüber hinaus stellt der französische Autohersteller auch den R5 Prototype (mit starken Retro-Einflüssen des Kleinwagens der 80er, kommt 2024 in Serie) sowie seine E-Tech-Palette vor.

Renaults Mobilitätsmarke MOBILIZE präsentiert mit Mobilize Limo ihr erstes Pkw-Modell für den individuellen Personentransport durch Ridehailing- und Taxidienste. Die viertürige, rein batteriebetriebene Limousine soll in ausgewählten internationalen Märkten zu Flextarifen als komplettes Mobilitäts- und Dienstleistungspaket gewerblichen und privaten Fahrdiensten angeboten werden.

Mehr zum Mégane E-Tech lesen Sie hier.

Renault finden Sie auf dem Summit in Halle B1.

Smart

Einen überraschenden Imagewandel macht die ursprüngliche Stadtflitzer-Marke durch: Nach einer vollständigen Elektrifizierung folgt nun das erste SUV. Mit rund vier Metern Länge, einer Rückbank und vollelektrischem Antrieb steht ein erster Ausblick auf der IAA MOBILITY. Der kompakte Stromer entsteht in Zusammenarbeit von Mercedes und Geely. 

Smart finden Sie auf dem Summit in Halle B3 und auf dem Open Space auf dem Platz an der Feldherrnhalle.

Volkswagen

Der neue T7, der überarbeitete Polo, das kleine SUV-Coupé Taigo sowie die ID.-Palette (ID.3 Pro S, ID.4, ID.4 GTX) – bei Volkswagen gibt es auf der IAA MOBILITY eine Menge zu bestaunen. Noch im Tarnkleid ist der ID.5 GTX, die Coupévariante des ID.4. Überraschungspremiere hatte der ID.Life: Er soll als Kleinwagen im Preissegment ab 20.000 Euro den Einstieg in die VW-Elektromobilität darstellen. Zielgruppe ist ein junges, urbanes Publikum.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

Volkswagen finden Sie auf dem Summit in Halle B2.

Wey

Der chinesische Hersteller WEY bringt in Deutschland ein SUV mit Plug-in-Hybrid-Antrieb auf den Markt. Das Hybrid-System ermöglicht eine elektrische Reichweite von bis zu 150 Kilometern.

Neben den Ausstellungsflächen im Rahmen des Summit auf dem Messegelände gibt es die Möglichkeit, viele Fahrzeuge auf dem Open Space in der Münchner Innenstadt zu erleben oder auf der Blue Lane auch beim Fahren zu erleben. 

Geländepläne

Die IAA MOBILITY wandelt sich von einer reinen Autoshow zur internationalen Mobilitätsplattform mit vier Säulen: Dem Summit, der Conference, der „Blue Lane“ und dem innerstädtischen Open Space. Unter dem Motto „What will move us next“ steht sie für die digitale und klimaneutrale Mobilität der Zukunft. Vom 7. bis 12. September 2021 kommen die Auto-, Fahrrad- und Tech-Industrie auf der IAA MOBILITY in München zusammen.