Sichern Sie sich noch bis zum 12. Juli die Crazy Early Bird Rabatte!

Der Kartenvorkauf für das Mobilitätsevent des Jahres hat begonnen. Noch bis zum 12. Juli erhalten Sie mit dem Crazy Early Bird Ticket ordentliche Frühbucherrabatte!

Fachbesucher bekommen mit dem IAA Summit Ticket Zugang zum Summit in den Messehallen, der IAA Conference, dem Open Space und zur IAA Virtual. Das Conference+ Ticket enthält darüber hinaus die Möglichkeit, exklusive Events mit hochrangigen Speakern zu den wichtigsten Themen der zukünftigen Mobilität zu erleben.

Publikumsbesuchern steht während der Besuchertage vom 10. bis 12. September mit dem IAA MOBILITY Experience Ticket der gesamte Bereich auf dem Messegelände offen. Zudem haben sie Zugang zu allen Ausstellungen direkt in der Innenstadt. Im Open Space auf den bekanntesten Plätzen der Münchner Innenstadt können sie die Zukunft der Mobilität sehen, erleben und ausprobieren – von der Mikro- und E-Mobilität über Fahrradneuheiten mitsamt E-Bikes bis hin zum ÖPNV. Diese innerstädtischen Außenflächen werden aufgrund der hohen Nachfrage auf dem Messegelände erweitert: Im Open Space Extended kommen vor allem Liebhaber von Sportwagen und Fahrrädern auf ihre Kosten. Auch die Bike Test Area auf dem Summit ist vom 7. bis 12. September für alle Besucher geöffnet.

Über die Blue Lane, einer zwölf Kilometer langen Teststrecke zwischen der Innenstadt und den Messehallen, ist der Wechsel zwischen dem Open Space und dem Open Space Extended auf dem Messegelände problemlos möglich. Probefahrten werden u. a. von Amazon Alexa Automotive, BMW, Dacia, Ford, Luminatec, Obist, Schaeffler und Wey angeboten. Zudem sind mit der Eintrittskarte attraktive Angebote von Partnern in der Münchner Gastronomie sowie im Einzelhandel verknüpft.

Besucher, die nicht persönlich vor Ort sein können, erhalten mit dem IAA Virtual Ticket die Gelegenheit, ganzheitliche Mobilität auf der IAA MOBILITY digital von überall auf der Welt zu erleben. Formate des Summit (inkl. Conference) sowie Open Space (inkl. Dialog) werden in den virtuellen Raum übertragen.

Journalisten finden weiter unten Informationen zur Akkreditierung.

Retro-Renner der Woche

Ein bisschen Retrolook, ein bisschen Zukunftsmusik und ein leistungsstarker E-Antrieb aus der Gegenwart – die ELEGEND AG i.G. aus dem bayerischen Beilngries will den Charme alter Rallye-Legenden mit moderner Technik wieder auferstehen lassen. Der hier gezeigte Entwurf zeigt nicht durch Zufall starke Ähnlichkeiten mit dem Ur-quattro von Audi aus den 1980er Jahren. Der hat bekanntermaßen Kult-Status errungen.

2022 will ELEGEND einen ersten Prototypen vorstellen und bald darauf eine erste Serie von 30 Exemplaren herausbringen. Viele technische Details gibt es nicht, dafür aber einen groben Preis: 890.000 Euro plus Mehrwertsteuer soll der EL1 genannte Sportler kosten. 

© ELEGEND

Neues von der IAA MOBILITY

Hochwertige Klassiker, Sportwagen, Supercars, Exoten und Motorräder: In der Halle B4 der Münchner Messe lockt vom 7. bis 12. September die IAA Heritage by Motorworld mit aufregenden  Exponaten aus der Geschichte der Mobilität. 

„Das Format bildet das gesamte Spektrum der klassischen Mobilität ab. Die Halle B4 wird Handelsparkett und ein lebendiger Treffpunkt für Menschen und Unternehmen mit Leidenschaft für Mobilität sein“, sagt Meike Poweleit, Leiterin Messen & Events der Motorworld Group. Die IAA Heritage ist ein Forum und zugleich eine Handelsplattform für Premium-Oldtimer, klassische Sportwagen, Youngtimer, Limited Editions, Supercars und Motorräder – mit einem hohen Anspruch an Qualität, Performance und Historie. 

Das Konzept sieht auch dieses Mal einen Look & Feel im Stil der guten alten Zeiten, hochwertige Exponate sowie zahlreiche Highlights für Fach- und Publikumsbesucher vor. Wie ein roter Faden wird sich der Charme der klassischen Mobilität durch die gesamte Messehalle B4 ziehen: Mit Künstlern, stilgerechten Accessoires, Dienstleistern und nicht zuletzt dem passend gekleideten Messepersonal. Damit schlägt die IAA Heritage die Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft und macht die Geschichte der Mobilität erlebbar.

© Motorworld

Fünf Fragen an...

... Tiffany Middelstenscheid, Produktmanagerin Brennstoffzellen-Stack bei Bosch

Über die Zukunftsaussichten der Brennstoffzelle und ihre künftigen Einsatzzwecke spricht die Produktmanagerin im Rahmen unseres Fünf-Fragen-Interviews ebenso wie über das Thema, worauf sie sich am meisten freut, wenn sie an die IAA MOBILITY denkt.

Kooperation

Auch in diesem Jahr können Sie bei der Leser- und Expertenwahl des Magazins VISION mobility, der Unternehmensberatung Deloitte und der IAA MOBILITY innovativen, zukunftsfähigen und wichtigen Produkten und Dienstleistungen ausgewählter Automotive-Akteure Ihre Stimme geben: Elf Kategorien und mehr als 110 Kandidaten aus Bereichen wie Concept Cars, Mobile Services, Konnektivität, Elektro- und elektrifizierte Autos, Energie, E-Start-ups, Nutzfahrzeuge, Ladetechnik, Lastenräder, ÖPNV, Flottenmanagement und Bezahlsysteme stehen zur Auswahl. Die Sieger werden im Rahmen der IAA MOBILITY Conference 2021 in München prämiert.

Hier geht es zur Abstimmung!

Zitat der Woche

In einer repräsentativen Online-Umfrage mit 10.000 Befragten hat der Elektronikhändler Euronics das Knowhow und das Informationsverhalten der Deutschen bei E-Mobilität untersucht. Die Ergebnisse zeigen: Der Wissensstand ist trotz der massiv gestiegenen Nachfrage noch ausbaufähig.

Nach ihrer Selbsteinschätzung zum Wissen über E-Mobilität abseits des Elektroautos befragt, geben 46,5 Prozent der Befragten an, gut informiert zu sein. Über ein Drittel (35,5 Prozent) schätzen ihr Wissen als eher gering ein. Dass E-Mobilität eher eine Männerdomäne zu sein scheint, legt ein Blick in die Detailauswertung nahe: Mit 56,8 Prozent halten sich die Männer für besser informiert als die Frauen (36,1 Prozent). Ebenso schätzen jüngere Befragte im Alter zwischen 18 und 29 Jahren ihr Wissen über E-Mobilität höher ein als die Studienteilnehmer ab 30 Jahren.

„Elektromobilität geht weit über das E-Auto hinaus. Konsumenten müssen sich mit neuen Prozessen und Technologien auseinandersetzen, was die Kaufentscheidung erschwert“, sagt Philipp Neuffer, Projektleiter e-Mobility bei der EURONICS Deutschland eG.

Für potenzielle Käufer von E-Autos stehen bei der Beratung zwei Themen im Vordergrund: 69,1 Prozent der Zielgruppe möchten vor allem zu den Möglichkeiten staatlicher Förderungen und Prämien beraten werden. Für 65 Prozent sind Informationen zu Wartung und Reparaturen besonders relevant. Details zur Leistung und Haltbarkeit des E-Fahrzeugs (45,4 Prozent) und die Bereitstellung von Ladesäulen vor Ort (43,9 Prozent) sind unter den befragten E-Auto Interessenten etwa gleich wichtig.

„Elektromobilität geht weit über das E-Auto hinaus.“

Sag mal, IAA... 

… kann ich mich als Pressevertreter bereits akkreditieren?

Ja, die Online-Akkreditierung ist ab sofort hier möglich. Das Presseticket ist gültig vom 6. bis zum 12. September 2021. Pressevertreter benötigen eine bestätigte Presse-Legitimation, um das Ticket zu erhalten. Presse- und Medientag ist der 6. September von 9 bis 18 Uhr (Akkreditierung nötig), am Eröffnungstag (7. September) ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen für Journalisten finden Sie hier

© Deutsches Museum

München erleben

Das Verkehrszentrum des Deutschen Museums ist nur wenige U-Bahn-Haltestellen vom Haupthaus entfernt. Der fließende Verkehr, der zur Betrachtung quasi eingefroren ist, mit Autos, Fahrrädern und Zügen, zeigt die Entwicklung der Fortbewegung und des Reisens. Eine alte Fahrradwerkstatt gibt es hier ebenso zu sehen wie Mobilitätskonzepte für morgen. Im Deutschen Museum wird mehr ausgestellt, als ein Mensch an einem Tag aufnehmen kann. Wer nur einen halben Tag Zeit hat, dem hilft unsere Liste der zehn besten Exponate zur Mobilitätsgeschichte.

Alle Artikel mit Tipps und Ideen finden Sie hier!